Münch Naturheilkunde - Praxis für natürliche Regenerations- und Heilverfahren in Neufahrn und München

Münch Naturheilkunde

Kiefertrainer – Head Balance – Wirkung und Erfahrungsberichte

Der Kiefertrainer (das Head-Balance Mundübungsgerät) wurde ausgezeichnet mit der Goldmedaille durch concours Lépine (international anerkanntes französisches Institut für Neuentwicklungen). Der Kiefertrainer wurde mit sehr guten Ergebnissen an verschiedenen Patienten getestet, die unter anderem mit folgenden Beschwerden in unsere Praxis kamen:

  • Migräne
  • Spannungskopfschmerzen
  • Schulter-Nackenverspannungen
  • Neuralgien
  • Zähneknirschen
  • Kieferfehlstellungen oder Blockaden
  • Ohrgeräusche
  • Rückenbeschwerden
  • Schnarchen
  • Gesichtsfalten

Die Handhabung ist einfach und wirkungsvoll.

Bei Spannungskopfschmerzen, Nackenverspannungen oder akuter Migräne

Der Kiefertrainer wird mit den Fingern zusammengepresst und gerade in den Mund geführt, so dass die Schneidezähne hinter der vorne angebrachten Erhöhung Position nehmen können. Der Patient öffnet und schließt den Mund (Kaubewegungen) langsam, 15-20 mal mit der Haltung des Kopfes nach vorne, 15-20 mal den Kopf nach rechts, 15-20 mal den Kopf nach links gedreht, 1 Minute Pause, die Übungsserie wiederholen, nach 1 Min. Pause eine dritte Übungsserie. In der Regel wird die Verspannung oder Migräne in wenigen Minuten schwächer und klingt danach ab. Zusätzlich sollte eine sanfte Therapie der Wirbelsäule durchgeführt werden.

Zur Vorbeugung oder Regulierung der oben genannten Beschwerden

Der Patient sollte die Übungen mit dem Kiefertrainer morgens und abends regelmäßig ausführen, dadurch werden die Anfälle schwächer, die Abstände werden größer und klingen zum großen Teil völlig ab. Durch diese Übungen wird der Stoffwechsel im Bereich:

Kiefergelenk, Gesicht, Kopf, Nacken, Hals, Schulter und Rücken angeregt und die oben genannte Muskulatur optimal trainiert, so dass nach einiger Zeit beide Kiefergelenke wieder im Gleichgewicht sind.

Kieferfehlstellungen- oder Blockaden verursachen am häufigsten Muskelverspannungen oder Reizungen in den oben genannten Bereichen. Dadurch kommt es häufig zu Wirbelfehlstellungen oder Blockaden im Hals- und Brustbereich, die wiederum durch Kompression von Nerven und Gefäßen Neuralgien, Schwindel, Migräne oder Übelkeiten auslösen können. Tinnitus wird oft durch Reizungen des Kiefergelenkes am Gehörgang oder durch ungleiche Spannungen der Trommelfellmuskeln ( m. tensor tympani und m. stapedius ) verursacht. Tinnitus der durch Beschädigung des Innenohres ( z. B. Atrophie der Haarzelle, Gehörsturz, exc… ) ausgelöst wurde, kann mit diesen Übungen nicht behoben werden. Wenn der Ton wechselt oder mal lauter, mal leiser klingt, ist die Ursache meist eine Reizung des Kiefergelenkes.

Zähneknirschen

Vor der Bettruhe, 3 x 1 Mundübungsserie mit dem Kiefertrainer, bewirkt eine Lockerung der tiefen Hals- und Kiefermuskulatur, deren Verspannungen eine Hauptursache für das nächtliche Zähneknirschen ist. Diese abendlichen Übungen haben eine entspannende Wirkung auf den ganzen Körper. Der Vorteil gegenüber einer Beißschiene ist, dass die Muskeln sowohl aktiviert als auch entspannt werden. Das Mundübungsgerät ist auch eine optimale Unterstützung zur nächtlichen Beißschiene, zwecks Regulierung des Kiefers.

Trigeminusneuralgie

Die ersten Übungen sollten nach einer Wirbelsäulenkorrektur und Behebung eines eventuellen Beckenschiefstandes und /oder einer ISG Blockade unter Aufsicht eines Therapeuten ausgeführt werden. Die Übungen müssen, sobald ein starker Schmerz zu spüren ist, sofort abgesetzt werden. Danach sind regelmäßige Übungen morgens und abends nötig, bis die Kiefergelenke gleichmäßig funktionieren.

Gesichtsfalten

Durch eine regelmäßige Mundgymnastik wird die Hals- und Gesichtsmuskulatur trainiert. Dadurch wird diese Muskulatur gestrafft, was wiederum eine Straffung der Haut und dadurch eine Verringerung von Falten bewirkt

Schnarchen

Durch eine erschlaffte Rachen Muskulatur und eine verspannte Hals Muskulatur wird oft das schnarchen ausgelöst. Durch die Durchführung, vor dem schlafen gehen, von drei Mundübungsserie mit dem Kiefertrainer wird die Halsmuskulatur entspannt und die Rachen Muskulatur gestrafft und gestärkt.

Bei Kieferfehlstellungen, Kiefergelenksprobleme (Kieferknacken, Blockaden, Subluxationen, ect…) sollten die ersten 14 Tage bei den Übungen der Mund nur leicht geöffnet und drei Serien mit nur drei mal 10 Kaubewegungen gemacht werden. Danach die Mundgymnastik normal fortsetzen werden. Nach ca. zwei Monaten sollte man einen Zahnarzt aufsuchen um den Biss kontrollieren zu lassen.

Erfahrungen mit dem Kiefertrainer Head-Balance

Patient 35 Jahre hatte jahrelang, sobald er ein Glas Wein oder Bier trank, oder Stress hatte, starke Kopfschmerzen. Auf Rat eines Freundes kaufte er einen ”Kiefertrainer”. Er machte täglich morgens und abends seine Mundgymnastik. Nach 14 Tagen rief er mich an, um mir mitzuteilen, dass er seit dem 1.Tag, an dem er die Übungen ausführte, keine Beschwerden mehr hatte. Auch könne er hin und wieder ein Bier trinken.

Patientin 52 Jahre litt jahrelang unter starker Migräne und Schulterschmerzen. Sie hatte auch eine Verschiebung des Unterkiefers. Ich überließ ihr einen ”Kiefertrainer” zur Übung, täglich 2 bis 3 x 1 Min. über 1 Jahr. Ich besuchte sie ca. alle 3 Monate, das Beschwerdebild wurde von mal zu mal besser. Nach 10 Monaten waren die Schulterschmerzen und die Migräne verschwunden. Ein anschließender Besuch beim Zahn- und Kieferorthopäden bestätigte, dass der Biss wieder stimmte.

Patient 9 Jahre litt ständig unter Kopfschmerzen und Nackenverspannungen. Ab der Zeit als er mit dem ”Kiefertrainer” übte war er beschwerdefrei.

Patientin 22 Jahre Knirschte nachts mit den Zähnen, so dass sie morgens eine sehr verspannte Gesichts- und Nackenmuskulatur und Kopfschmerzen hatte. Jeden Abend machte sie zwei bis drei Übungsserien mit dem ”Kiefertrainer”. Die Symptome sind seitdem verschwunden.

Download Gesundheitsbrief als PDF

Produktinformationen

 

Bei Fragen zu diesem Thema oder anderen gesundheitlichen Anliegen sind wir gerne für Sie da.

Ihr Münch Naturheilkunde Team

Zum Seitenanfang